Kamptalbahn – von Hadersdorfs bis Sigmundsherberg

Die Kamptalbahn besteht seit 1889 und ist eine eingleisige, nicht elektrifizierte Regionalbahn. Die Bahnstrecke verläuft durch die Bezirke Krems-Land und Horn und verbindet dabei die Gemeinden ab Hadersdorf am Kamp aus mit der Franz-Josefs-Bahn in Sigmundsherberg.

Kamptalbahn – „Busserlzug“

Die Eröffnung der Kamptalbahn am 16. Juli 1889 bedeutete für die im Kamptal gelegenen Orte einen großen wirtschaftlichen Aufschwung. Es war die „Sommerfrische“ am Land die dadurch ermöglicht wurde. Frauen und Kinder verbrachten meist den gesamten Sommer auf dem Land und die Männer gingen an den Arbeitstagen in der Stadt ihrer Arbeit nach. Die an den Bahnhöfen wöchentlichen Verabschiedungsphasen und natürlich auch die Begrüßungen der Familie war dabei sehr herzlich, dadurch entstand auch der Beiname „Busserlzug.“

Strecken und Haltestellen der Kamptalbahn

Ab dem Ausgangsbahnhof in Hadersdorf am Kamp führt die Bahnstrecke durch die Weinbauorte Gobelsburg, Langenlois, Zöbing und Schönberg am Kamp. Danach geht es nach Norden bzw. entlang des Kamps weiter nach Stiefern, Altenhof und Plank am Kamp. Weitere Orte sind Buchberg am Kamp und Gars-Thunau. Haltestellen gibt es auch in Kamegg und Stallegg und dem Ausflugsziel Rosenburg.

In Weiterer Folge verläuft die Strecke nach Horn, Breiteneich bei Horn und das Ziel in Sigmundsherberg. Von dort aus besteht auch die Möglichkeit mit der Franz-Josefs-Bahn weiterzufahren.

Ausflugsziele entlang der Kamptalbahn

Zahlreiche Sehenswürdigkeiten und Attraktionen befinden sich in den Gemeinden und Örtlichkeiten entlang der Bahnstrecke. Vor allem Gars am Kamp mit der Burgruine Gars und den historischen Sommerbädern, aber auch Schloss Rosenburg sind auch heute noch wunderschöne Ausflugstipps.