6 Wandertouren in und rund um Dürnstein

entlang des Donauufers oder durch die Weingärten spazieren

Die Region Dürnstein hat wunderschöne Wanderwege in petto. Die alte Kuenringerstadt ist ein unverzichtbares Ziel am Ufer der Donau. Hier entsteht eine Symbiose aus Tradition und Schönheit. Landschaftlich ist die Region geprägt durch alte Weingärten, günstiges Klima und viele Kulturdenkmäler. Kulinarisch verwöhnen lassen kann man sich bei einem Heurigenbesuch oder im schattigen Garten eines Restaurants.

Stift Dürnstein mit seinem blauen Turm
Dürnstein CC0 Pixabay

Hier erhält man einen Überblick über die schönsten Wanderungen der Region:

Weinberg-Wanderung

Von Dürnstein aus wandert man in Richtung Oberloiben. Dabei gelangt man vorbei am Franzosendenkmal. Die Wanderung führt auf den Loibenberg bis zum Pfaffenberg. Ziel der Wanderung ist der Förthof beim Bahnhof Stein/Mautern. Zurück nach Dürnstein geht es per Bahn, Bus oder Schiff.

Vogelberg-Weg

Bei dieser Tour startet beim Schlosshotel in Richtung Talgraben. Am Talende führt der Weg den Vogelberg hinauf. Am Bergrücken angelangt wandert man weiter zur Jausenstation Fesslhütte.

Zur Ferdinandswarte über den Stickelsteig

Bei dieser Wandertour überquert man mittels Fähre die Donau und wandert von Rossatzbach zum Windstallgraben. Im Windstallgraben beginnt der Stickelsteig. Man folgt unter anderem einem idyllischen Feldweg bis zur nahen Ferdinandswarte.

Kuhberg, Kellerberg und Höherreck zum Franzosendenkmal

Über den Bergrücken des Kuhberges und schmalen Wegen zwischen Felsen und Heckenstauden wandert man auf dieser Tour. Vom Kellerberg genießt man einen herrlichen Ausblick.

Gestartet wird beim Dürnsteiner Stadttor, gleich danach links abbiegen und ein paar hundert Meter in Richtung Burgruine Dürnstein marschieren. Rechts halten und an dem letzten Haus, einem Steinhaus ohne Verputz, vorbeigehen. So erreicht man den Bergrücken des „Kuhberges“ mit einem schönen Ausblick über Dürnstein. Danach geht es entlang des Welterbesteigs weiter zum Wachauer Weinblick und wieder runter in den Talgraben zum Franzosendenkmal. Am Rückweg kann man noch eine Einkehr beim Weingut Domäne Wachau einplanen.

Der „Jankerl-Weg“ in Rossatz

Bei dieser Wandertour überquert man die Donau mit der Fähre. Die Wanderung besticht mit einem Wasser-Reservoir, wunderschönen Aussichtspunkten nach Dürnstein und durch einen Weg, der in eine Waldstraße mündet.

„Obstgarten“-Wanderung

Entlang dieses Wander- und Fahrradweges wandert man entlang von Obst- und Weingärten. Mit der Fähre von Dürnstein die Donau überqueren und beim Verlassen der Fähre geht es in Richtung rechts entlang der Donau stromaufwärts nach Rossatz. Der Weg führt danach in den Ort Rührsdorf wo das Winzerstüberl der Familie Essl zu empfehlen ist. Weiter geht es bis zum Ort St. Lorenzen, mit der Fähre wieder über die Donau nach Weißenkirchen und danach zu Fuß oder per Bus nach Dürnstein zurück.