Wetterkreuz und Wetterkreuzkirche bei Hollenburg

Südöstlich der Stadt Krems befindet sich der Ortsteil Hollenburg. Ein sehenswerter Weinhauerort, welcher 860 erstmals urkundlich erwähnt wurde. Hoch oberhalb der Ortschaft liegt das „Wetterkreuz“ mit der Wetterkreuzkirche.

Wetterkirche © KWi

Wetterkreuz und Wetterkreuzkirche

Mit dem Auto Anfahrt mit Auto, in den schneefreien Monaten, bis zum Wetterkreuz möglich:
– in Hollenburg, Richtung Krems fahrend, kurz vor Ortsende ist die Auffahrt zum Wetterkreuz möglich.

Für Spaziergänge und zum Wandern geeignet
– aus Krustetten, gemütliche, leichter Spaziergang/Wanderung ca. 30 Minuten.
Zwischen den Weingärten und Feldern wandernd erreicht man auf ebenem Wege die Wetterkreuzkirche.
– aus Hollenburg ca. 45 Minuten, sehr steiler Weg.
– aus Wagram ob der Traisen ca. 45 Minuten, steiler Weg.

Egal welchen Weg man nimmt, belohnt wird man mit dem Blick auf einen schön angelegten Kreuzweg und auf eine restaurierte Wallfahrtskirche, aber vor allem mit einem schönen Ausblick auf die Donau bzw. in Richtung der Stadt Krems. Beim Rückweg sollte der Besuch eines der vielen Heurigen nicht vergessen werden! 🙂

Anmerkung:
die Wetterkreuzkirche ist zwar mit einem Gittertor verschlossen, man kann aber zumindest hineinsehen. Geöffnet ist sie nur bei pfarrlichen Veranstaltungen (Aushang am Gittertor) bzw. wenn sie für private christliche Feiern gemietet wird. Kontakt hierfür ist das Pfarramt Hollenburg.